Sie befinden sich hier: Aktuelles
Montag, 17.12.2018

Kirchentag 2019

Jahreslosung 2018

Jahreslosung 2017
Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Montag, 17. Dezember 2018:
Losungstext:
Ich will in der Wüste Wasser und in der Einöde Ströme geben, zu tränken mein Volk, meine Auserwählten.
Jesaja 43,20
Lehrtext:
Jesus spricht: Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke!
Johannes 7,37

Aufrufe seit Nov. 2010:
233045

Herzlich willkommen!

Wir wünschen Ihnen/Euch einen informativen Aufenthalt auf unseren Webseiten und viel Spaß beim Stöbern ... und bis bald im Gottesdienst oder einer unserer anderen Veranstaltungen.

 

Lebendiger Advent - Christus begegnen

Im Advent wollen wir uns auf das Kommen von Christus in unsere Welt und in unseren Alltag vorbereiten, wollen ihm begegnen in den Gesichtern der Menschen, mit denen wir unseren Alltag teilen. Darum laden wir zu einem lebendigen Adventskalender ein, der an vier Abenden jeweils freitags von 18.00 bis 19.00 Uhr stattfindet. In dieser Zeit öffnen sich in den verschiedenen Gemeindeteilen die Fenster und Türen, so dass wir zusammen bei heißen Getränken und Gebäck Adventslieder singen und auf Geschichten und Gedichte hören können, die die Gastgeber jeweils ausgesucht haben. Eine wunderbare Gelegenheit, sich mit Nachbarn und Nachbarinnen sowie Freunden und Freundinnen zu verabreden, um eine Stunde innezuhalten in einer manchmal doch recht hektischen Zeit!

Wer weiß, vielleicht begegnet man unverhofft einem Weihnachtsengel?

Folgende Gastgeber öffnen ihre Fenster und Türen:

1.      1. Fenster      30. November Familie Strunck an der Fatima-Kapelle Wewer, Zur Warthe 12

2.       2. Fenster        7. Dezember     Familie Sarpe in Kirchborchen, Mühlenweg 3

3.       3. Fenster       14. Dezember   Familie Lewere in Alfen, Hellenberg 45

4.       4. Fenster       21. Dezember   Familie Strathoff in Schloss Hamborn 53, Schülerhof

Fehler in den Kontoangaben - Diakonie sammelt weiterhin Spenden

Paderborn/Kreis Höxter (dph). In die Angaben zum Konto der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. für die diesjährige Adventssammlung in den Gemeindebriefen der evangelischen Kirchengemeinden hat sich leider ein Fehler eingeschlichen. Die Diakonie bittet um Entschuldigung. Spenden für die Adventssammlung sind weiterhin möglich. Die korrekte Bankverbindung für das Spendenkonto lautet: Stichwort „Adventssammlung“, KD-Bank eG; IBAN: DE86 3506 0190 2105 0390 10; SWIFT-BIC: GENODED1DKD

Der Wohlfahrtsverband der Evangelischen Kirche sammelt für diakonische Projekte in den Gemeinden vor Ort (25 Prozent der Spenden), für die Flüchtlingsberatung der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. (35 Prozent) und für die diakonische Arbeit des Landesverbandes (40 Prozent). Mit ihren Beratungs- und Hilfsangeboten möchte die Diakonie dazu beitragen, dass geflüchtete Menschen die Chance bekommen, selbst die Verantwortung und Versorgung für ihr Leben in Deutschland tragen zu können

 

Verabschiedung von Pfarrerin Schwiete aus dem Johannesbezirk

Am 30. Dezember wird Pfarrerin Britta Schwiete aus ihrem Dienst im Johanneszentrum verabschiedet. Sie wird neue Aufgaben im Kirchenkreis übernehmen und als Schulpfarrerin Religionsunterricht an der Grundschule in Bad Driburg erteilen. Pfarrerin Schwiete ist Vielen in unserer Stephanus-Gemeinde in guter Erinnerung. Während der Vakanzzeit hatte sie engagiert Vertretungsaufgaben übernommen und mit ihrer fröhlichen, lebendigen, offenen und hilfsbereiten Arbeit einen nachhaltigen Eindruck in der Gemeinde hinterlassen. Daher möchten wir uns gern an den Gottesdienst zu ihren Ehren im Johanneszentrum anschließen und fahren am 30.Dezember um 14.00 Uhr mit einem Bus vom Stephanus-Haus aus gemeinsam ab. Der Gottesdienst beginnt um 14.30 Uhr. Leider haben wir im Gemeindebrief zunächst eine andere Anfangszeit veröffentlicht, die sich dann aber als nicht passend herausgestellt hat. Trotzdem bleibt es dabei, dass an dem Sonntag der Gottesdienst in der Stephanus-Kirche entfällt. Bitte melden Sie sich zu beseren Planung im Gemeindebüro an.

Chorprojekt „Martin Luther King“ zum Kirchentag

Ab sofort werden Sängerinnen und Sänger gesucht, die das Chormusical Martin Luther King bei eigenen und gemeinsamen Proben vorbereiten, um es dann zusammen mit vielen anderen Chören, Solisten und Musikern live auf dem 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag in der Westfalenhalle in Dortmund zu präsentieren. Wir haben einen Projektchor angemeldet, der sich ab Freitag, dem 18. Januar 2019 um 19.00 Uhr wöchentlich in der Stephanus-Kirche trifft. Pfarrerin Sarpe wird die Proben gemeinsam mit Michael Tschernenko leiten.

Eingeladen sind alle, die Freude am gemeinsamen Singen haben.

Genauere Informationen können bei Pfarrerin Sarpe erfragt werden.

Seniorenadventfeier

Die Frauenhilfe lud die Senioren und Seniorinnen der Stephanus-Gemeinde (ab 65 Jahre) am 6. Dez. 2018 in das Stephanus-Haus ein, um dort einen adventlichen Nachmittag miteinander zu verbringen. Mit dem Abendmahlsgottesdienst in der Stephanus-Kirche ging es los und anschließend wurde mit Kaffee, Kuchen und Programm im Stephanus-Haus weiter gefeiert. Sigrun Böer begrüßte dort nicht nur die Seniorinnen und Senioren, sondern auch wieder Kinder und Jugendliche aus dem HoT, die mit viel Engagement zusammen mit Kerstin Hayn ein Stück aufführten. Der Gitarrenkreis animierte mit flotten wie auch traditionellen Weihnachtsliedern zum Mitsingen. Pfarrerin Sarpe blickte zurück auf das vergangene Jahr und gab einen Ausblick auf die im Jahr 2019 anstehenden Herausforderungen für die Gemeinde.

Besuch aus Ohio

Gäste aus der Trinity UCC in Wooster, Ohio

Eine Gruppe der United Church of Christ (UCC), der amerikanischen Schwesterkirche der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW), war jetzt zu Besuch im Evangelischen Kirchenkreis Paderborn. Zuvor hatte sie am UCC Forum der westfälischen Landeskirche teilgenommen.

Mit dabei waren auch Rev. Dr. Kevan Franklin mit seiner Frau Ella sowie Susan und John Muskopf aus unserer Partnergemeinde in Wooster, Ohio, der Trinity United Church of Christ. Für vier Tage haben sie am Borchener Gemeindeleben teilgenommen und freuten sich über die interessierten Fragen aus der Gemeinde, als sie am Begegnungsnachmittag Eindrücke aus ihrer Gemeindearbeit mitbrachten.

Zu einem ersten Gegenbesuch ist Pfarrerin Sarpe im September aufgebrochen.

Auszeichnug zur Fair Trade Town

Das Logo des gerechten Handel(n)s
Das Zertifikat wurde vom Fair-Trade-Ehrenbotschafter Manfred Holz überreicht

Gemeinsam mit Vertretern der Kommune, Einzelhandelsgeschäften, Schulen, Kindertageseinrichtungen, Vereinen und Gruppen nahm Bürgermeister Allerdissen gemeinsam mit Pfarrerin Sarpe das Zertifikat entgegen, das bestätigt, dass sich die Gemeinde Borchen mit vielen Geschäften, Vereinen, Schulen, Kindertageseinrichtungen, Gruppen und den Kirchengemeinden auf den Weg gemacht hat, um beim Einkauf darauf zu achten, dass die Arbeiter und Arbeiterinnen, die unsere Konsumgüter herstellen, einen gerechten Lohn für ihre Arbeit erhalten. Das geht, indem man darauf achtet, Waren mit dem Zeichen für den gerechten Handel einzukaufen. Die Umweltpiraten aus der katholischen Kita in Etteln haben mit einem kleinen Singspiel darauf hingewiesen, dass wir nur diese eine Erde haben und darum alle gut mit ihr umgehen müssen. Gesanglich rahmte Charmaine Küppersbusch die Veranstaltung. Im Anschluss wurde mit Sekt aus dem fairen Handel angestoßen.

Flüchtlingshilfe Borchen "FlüBo"

Die Flüchtlingshilfe Borchen, ein Zusammenschluss mehrerer Borchener Unterstützergruppen, unter anderem auch Mitgliedern unserer Gemeinde, sucht dringend Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Wer kann sich vorstellen, mal eine Fahrt zu einem Amt zu übernehmen oder ein amtliches Schreiben zu erklären? Es muss nicht gleich eine Patenschaft sein, aber auch dafür suchen wir engagierte Menschen. Wer sich angesprochen fühlt und mehr erfahren möchte, wie sie oder er sich einbringen kann, kann gerne beim Spaghettissimo vorbeischauen, oder Presbyter Jens Manzke ansprechen, oder sich direkt an die Flüchtlingshilfe Borchen "FlüBo" unter info@fluebo.de wenden bzw. deren Website www.fluebo.de besuchen.

Wir suchen Sie

Wer hätte Lust, sich als Lektor(in) in den Gottesdienst einzubringen oder in der Gemeindebriefredaktion mitzuarbeiten? Wir könnten Unterstützung gebrauchen und würden uns sehr über neue Gesichter und Ideen freuen. Dringend suchen wir helfende Hände für das Spaghettissimo.