Sie befinden sich hier: Stationen des Lebens / Kirchliche Bestattung
Samstag, 22.02.2020

Kirchliche Bestattung

Die kirchliche Bestattung ist ein gemeinsames Abschiednehmen von einem verstorbenen Menschen im Vertrauen auf die Nähe und Begleitung Gottes in  der Trauer und durch die Trauer hindurch. Es gilt das Wort Jesu: „Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt!“

 

In der Regel besteht die kirchliche Bestattung aus einem Gottesdienst in der Stephanus-Kirche mit anschließender Beisetzung auf dem Friedhof. Kleinere Trauerfeiern können in einer der Friedhofskapellen in den jeweiligen Dörfern abgehalten werden.

 

Als seelsorgerliche Unterstützung und zur Vorbereitung  der Bestattungsfeier führt der/die zuständige Pfarrer/-in mit den Angehörigen ein Gespräch. Dieses kann im Trauerhaus oder bei dem/der Pfarrer/-in stattfinden.

 

 

Er hat mich gesandt, den Elenden gute Botschaft zu bringen, die zerbrochenen Herzen zu verbinden, zu verkündigen den Gefangenen die Freiheit, den Gebundenen, dass sie frei und ledig sein sollen; zu verkündigen ein gnädiges Jahr des Herrn und einen Tag der Vergeltung unsres Gottes, zu trösten alle Trauernden, zu schaffen den Trauernden zu Zion, dass ihnen Schmuck statt Asche, Freudenöl statt Trauerkleid, Lobgesang statt eines betrübten Geistes gegeben werden, dass sie genannt werden "Bäume der Gerechtigkeit", "Pflanzung des Herrn", ihm zum Preise. (Jes. 61,1bff.)