Erleichterung im HoT

Die Zuschüsse des Kreises Paderborn für die Stellen in der offenen Kinder- und Jugendarbeit in Hövelhof und Borchen werden für zwei weitere Jahre bis 31.12.2023 bewilligt. Das hat der Kreistag in seiner Sitzung am Montag nun einstimmig beschlossen. Der Jugendhilfeausschuss muss noch zustimmen, was aber als sicher gilt.

Der Kreis wird weiterhin jährlich 26.000 Euro für die Stelle im HoT als Zuschuss zur Verfügung stellen. Uns als Team ist ein großer Stein vom Herzen gefallen. Jetzt können wir das nächste Jahr planen und die Schwebesituation ist vorerst endlich vorbei!

Wir wollen gemeinsam mit der Kirchengemeinde nun die zwei Jahre nutzen, um weiter für eine dauerhafte Lösung zu käpfen. Es soll keiner der Verlierer sein, sondern insgesamt soll für alle Kinder und Jugend­lichen genug außerschulische Bildungsarbeit vor Ort angeboten werden.

Außerdem freuen wir uns auch über einen weiteren positiven Effekt, den die öffentliche Diskussion bewirkt hat: Sehr viele Politiker*innen im Kreis haben dadurch zum ersten Mal erfahren, was offene Kinder- und Jugendarbeit überhaupt ist.

Das Finanzierungsmodell des Kreises Paderborn soll nun auch im Jugendhilfeausschuss, der am 23.08.21 tagt, auf den Prüfstand kommen. Auf Antrag der Kreistagsfraktion der Grünen wird sich der Jugendhilfeausschuss nicht nur mit der Verlängerung der Zuschüsse bis Ende 2023 befassen, sondern auch mit neuen Kriterien zur Verteilung der Fördermittel für die offene Kinder- und Jugendarbeit. Zudem soll die Arbeit in den einzelnen Einrichtungen und die tatsächlichen Bedarfe vor Ort stärker berücksichtigt werden, fordern die Grünen.

Wir sind gespannt, was die nächsten zwei Jahre bringen!

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.